Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Neues Löschfahrzeug 10 für die Freiwillige Feuerwehr Gaubüttelbrunn – erster Einsatz auf der Rückfahrt von der Abholung

Am gestrigen Donnerstag konnte eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Gaubüttelbrunn an der Spitze mit dem 1. Kommandanten Martin Engert, dem 2. Kommandanten Martin Engert und dem 1. Bürgermeister Björn Jungbauer das neue Löschfahrzeug 10 (LF 10) bei der Firma Rosenbauer in Leonding/Linz in Oberösterreich abholen.

 

Grossansicht in neuem Fenster: Neues LF 10Zuvor wurde die Abordnung in einer eintägigen Intensivausbildung in Österreich mit den Besonderheiten des Fahrzeugs vertraut gemacht. Von der Pumpe, der Schaumzumischung bis zur Beladung wurde dabei alles geprüft und ausgiebigen Tests unterzogen. 

 

Das knapp 325.000 Euro teure Fahrzeug samt Beladung wurde vor knapp einem Jahr bei der Firma Rosenbauer bestellt, nachdem der Gemeinderat wie auch die Regierung von Unterfranken der Beschaffung zugestimmt hatten. Letztere gibt für den Freistaat Bayern zum Erwerb des Fahrzeugs einen Zuschuss von 58.000 Euro an die Gemeinde. Aufgebaut ist das Fahrzeug auf einem 13 Tonnen TGM Fahrgestell mit Allradantrieb der Fa. MAN, hat 290 PS und besitzt ein halbautomatisches Getriebe. Lieferant der feuerwehrtechnischen Beladung ist die Firma Handelsforum aus Würzburg.

 

Vom bisherigen Fahrzeug, einem 41 Jahre alten Löschfahrzeug 8 wurden lediglich die Steckleiter und die Tragkraftspritze übernommen. Die restliche Beladung, vom Anschlagseil, über elektrische Geräte, Schläuchen bis zum Zumischer für Schaummittel wurde fast die komplette Beladung neu beschafft.

 

Grossansicht in neuem Fenster: LF 10

Neben der standartmäßigen Normbeladung wurde unter anderem auch ein elektrischer Hochleistungslüfter mit Wasseraufsatz, ein Wassersauger und ein Gerätesatz Absturzsicherung mit bestellt. Im Mannschaftsraum sind vier Atemschutzgeräte untergebracht, der Tank fasst 1200 Liter und die eingebaute Pumpe leistet 3000 Liter in der Minute.

 

„Das neue LF 10 und seine Beladung ergänzen damit perfekt das vor zwei Jahren für die Freiwillige Feuerwehr Kirchheim in Dienst gestellte HLF 10. Es wurde darauf geachtet, dass die Fahrzeug- und Pumpentechnik beider Autos nahezu identisch ist, um die ortsteilübergreifende Zusammenarbeit noch einfacher zu machen“, so 1. Bürgermeister Björn Jungbauer.

 

Grossansicht in neuem Fenster: LF 10Bevor das Fahrzeug aber in Gaubüttelbrunn ankam wurde damit schon der erste Einsatz absolviert obwohl es noch nicht offiziell in Dienst gestellt ist. Auf der Rückfahrt von Österreich kam die Besatzung auf der A 3 bei Erlangen zu einem Verkehrsunfall mit 6 beteiligten Fahrzeugen, welche auf der linken Spur zusammengestoßen waren. Die Floriansjünger aus Gaubüttelbrunn leisteten vor Ort erste Hilfe, sicherten die Unfallstelle, sorgten für den Brandschutz und banden auslaufende Betriebsstoffe. Bei diesem ersten Einsatz bewährte sich insbesondere die Umfeldbeleuchtung, wie auch die eingebaute Verkehrssicherungseinheit.

 

Nach dem Eintreffen der örtlichen Feuerwehr konnte die Unfallstelle auf der Autobahn verlassen werden und es ging weiter Richtung Gaubüttelbrunn. Beim Eintreffen des LF 10 am Feuerwehrgerätehaus warteten schon viele aktive und ehemalige Feuerwehrleute, sowie einige Interessierte auf das neue Fahrzeug. Dort wurde die Gerätschaft bestaunt und der Vorplatz mit dem Lichtmasten taghell erleuchtet.

Grossansicht in neuem Fenster: LF 10

 

„Das LF 10 stellt für uns einen Quantensprung in Sachen Technik dar und wir freuen uns, dass die Gemeinde uns ein solches Fahrzeug zur Verfügung stellt“, so Martin Engert der 1. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Gaubüttelbrunn. Vor der aktiven Mannschaft liegt nun ein straffes Ausbildungsprogramm, da vor der offiziellen Indienststellung zahlreiche Übungs- und Schulungsabende anstehen. Vorbereitet wurde die Beschaffung und Ausschreibung von einer Projektgruppe. Bei einem Festakt im Frühjahr 2016 soll das LF 10 gesegnet, der Bevölkerung vorstellt und offiziell in Dienst gestellt werden.

 

 

 

 

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: LF 10

 

 

drucken nach oben