Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Jugendsozialarbeit an der Grundschule Kirchheim

Grossansicht in neuem Fenster: JugendsozialarbeitDie Verbandsversammlung des Grundschulverbands hatte im Sommer 2017 beschlossen, die Jugendsozialarbeit (JaS) an der Grundschule Kirchheim einzurichten. Dies war der Wunsch des Elternbeirats, wie auch der Schulleitung.

 

Das Projekt JaS wurde nun zu Jahresbeginn gestartet und zuständig dafür ist Frau Elisabeth Krause, Sozialpädagogin und Mitarbeiterin der Jugendhilfe Creglingen. An ihrem ersten Arbeitstag wurde Frau Elisabeth Krause (mitte) von Schulleiterin Anke Ludwig (links) und dem Schulverbandsvorsitzenden, 1. Bürgermeister Björn Jungbauer (rechts) mit einem Willkommensgeschenk in der Schulfamilie begrüßt.

 

Die JaS ist vorgelagerte Jugendhilfe an der Schule und richtet sich an Kinder, welche sozial auffällig sind. In problematischen Situationen wird mit den Kindern alleine und/oder den Eltern gearbeitet. Auch die Arbeit mit mehreren Kindern in Kleingruppen ist möglich. Dies geschieht immer in enger Abstimmung mit der sozialraumorientieren Jugendarbeit des Amts für Jugend und Familie am Landratsamt Würzburg. Die Arbeit findet in der Regel am Vormittag statt, für das Personal ist ein separater Raum notwendig. Durch Frau Krause werden keine Pausenaufsicht, keine Hausaufgabenbetreuung oder auch keine Vertretungsstunden übernommen, sie ist rein nur für die Jugendsozialarbeit mit den Kindern zuständig. Nach einer Hospitation in den einzelnen Klassen von Frau Krause wurde nun ein Wochenplan erstellt.

 

Das Amt für Jugend und Familie am Landratsamt Würzburg begrüßte die Überlegungen zur Einführung der JaS an der Grundschule in Kirchheim und empfahl daher die Einrichtung einer 0,5 Stelle. Eine entsprechende notwendige Bedarfsanalyse für die JaS wurde vom Amt erstellt, der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Würzburg hatte im Sommer der Einrichtung zugestimmt. Da das Personal der JaS nicht direkt vom Schulverband angestellt werden darf, musste eine Kooperation mit einem anerkannten Träger der Jugendhilfe eingegangen werden. Der Schulverband beschloss seinerzeit, hierfür die Jugendhilfe Creglingen als Kooperationspartner zu beauftragen. Der Entscheidung war eine Anfrage und Angebotseinholung bei verschiedenen in der Region tätigen Träger vorangegangen.

 

Das Projekt JaS an der Grundschule Kirchheim ist vorerst auf ein Jahr befristet, die Verbandsversammlung wird in diesem Frühjahr einen ersten Erfahrungsbericht über die JaS vorgestellt bekommen und dann entscheiden, ob die Einrichtung dauerhaft erfolgen soll.

 

Für die Halbtagstelle der Sozialpädagogin fallen Kosten in Höhe von ca. 28.000 Euro pro Jahr an, welche vom Schulverband zu tragen sind. Der Verband erhält dafür vom Landkreis Würzburg einen Zuschuss in Höhe von 8.160,- Euro je Kalenderjahr.

 

Die Restkosten sind über die Schulverbandsumlage durch die Mitgliedsgemeinden zu übernehmen. Nach aktuellen Berechnungen auf Grundlage der Schülerzahlen verteilen sich die Kosten wie folgt: Geroldshausen ca. 6.900 Euro, Kirchheim ca. 7.200 Euro und Kleinrinderfeld 5.900 Euro. Je Schülerin/Schüler sind das ca. 140,85 Euro. Insgesamt 10 % der Kosten sind gemäß der gesetzlichen Vorgaben vom Träger zu übernehmen. Die einmaligen Einrichtungskosten für das Büro samt Ausstattung werden auf ca. 8.500 Euro geschätzt. Frau Krause hat ab sofort einen bisher genutzten Gruppenraum als Büro im Schulhaus.

drucken nach oben