Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Ganztagesangebot an der Grundschule Kirchheim – Festlegung eines Vorschlags für die weitere Diskussion im Grundschulverband Kirchheim

Die Verbandsversammlung des Grundschulverbands Kirchheim hat sich bereits mehrfach mit dem künftigen Ganztagesangebot an der Grundschule Kirchheim befasst, zuletzt in der Sitzung am 25.06.2018. Im Vorfeld dieser Sitzungen gab es im Frühjahr 2018 auch eine Besichtigungstour an verschiedenen Schulen in Stadt und Landkreis Würzburg. Des Weiteren wurden zwei Bedarfsabfragen bei den Eltern der Kinder zwischen 0 und 10 Jahren in den drei Mitgliedsgemeinden des Grundschulverbands durchgeführt. Darüber wurde ausführlich im Mitteilungsblatt informiert, auch der Gemeinderat befasste sich bereits mehrfach mit der Thematik.

 

Bei einem Arbeitstreffen des Gremiums am 30.07.2018 wurden auf Grundlage der bisherigen Erkenntnisse verschiedene Varianten diskutiert. In der letzten Sitzung des Gemeinderats am 20. September wurde nun ein Beschluss darüber gefasst, welche Variante und Betreuungsform vom Gemeinderat gewünscht wird.

 

Auf Grundlage dieser Entscheidung sollen dann auch die beiden Mitgliedsgemeinden Geroldshausen und Kleinrinderfeld sowie der Grundschulverband die weiteren Diskussionen zum Thema führen. Eine verbindliche Entscheidung sollte bis Ende dieses Jahres herbeigeführt werden, damit die notwendigen Planungen eingeleitet werden können.

 

Folgende Absprachen wurden beim Arbeitstreffen ausführlich erörtert und wurden vom Gemeinderat nun einstimmig beschlossen:

 

  • Als Betreuungsvariante wird die „Offene Ganztagsschule“ mit einem Standort in Kirchheim bevorzugt.
  • Auf dem Gelände des „Göbelhof“ soll ein Anbau mit den notwendigen Räumlichkeiten für die Schule/Betreuung erstellt werden. Mögliche öffentliche Nutzungen z.B. eines Mehrzweckraums als Sitzungssaal sind im Rahmen der Planungen zu prüfen.
  • Das Gelände „Göbelhof“ soll fußläufig mit dem derzeitigen Schulgebäude verbunden werden, dazu ist eine Sperrung der Obertorstraße mit Einrichtung eines Wendeplatzes auf Höhe der Trafostation zu prüfen.
  • Die Nutzung direkt umliegender Grundstücke in privater Eigentümerschaft ist zu prüfen.
  • Für die bestehenden Schulgebäude in Kirchheim ist im Rahmen der Erweiterungsplanung der aktuelle Sanierungsbedarf festzustellen.
  • Das gemeindliche Anwesen Würzburger-Straße 10 soll aktuell nicht mit überplant werden.
  • Die Gemeinde Kirchheim ist grundsätzlich bereit als Kostenträgerin für die Maßnahme aufzutreten, eine entsprechende langfristige Vermietung an den Grundschulverband bei Kostendeckung ist vorstellbar. Allerdings gilt vorher die Realisierung des Projekts über den Grundschulverband als Bauherrin intensiv zu prüfen, insbesondere im Hinblick der Förderfähigkeit, der Förderquote und der späteren Nutzung.

 

Die voran genannten Festlegungen sollen die Grundlage der weiteren Gespräche im Grundschulverband bilden. Wenn nun auch die Gemeinden Geroldshausen und Kleinrinderfeld ihre Gremien mit der Sachlage befassen, könnte bis Ende dieses Jahres eine Entscheidung getroffen und ein konkreter Planungsauftrag erteilt werden. Das kommende Jahr 2019 wäre dann das „Planungsjahr“ und im Jahr 2020 könnte mit der Ausführung und dem Neubau begonnen werden.

 

Der Beschluss des Kirchheimer Gemeinderats ist noch keine endgültige Festlegung, darf aber als örtliche Vorzugsvariante betrachtet werden. Entscheidend sind die weiteren Beschlüsse im Grundschulverband Kirchheim, wie auch in beiden Mitgliedsgemeinden.

 

Bezüglich der Nachnutzung des Schulhauses in Gaubüttelbrunn wird vom 1. Bürgermeister Jungbauer vorgeschlagen eine Tagespflege im Gebäude unterzubringen. Ein gewisser Bedarf in der Gemeinde ist gegeben, so werden zum Mitbürgerinnen und Mitbürger in den Tagespflegeeinrichtungen der Sozialstation St. Burkard in Greußenheim oder Margetshöchheim betreut.

drucken nach oben