Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Spendenaktion der Gemeinde Kirchheim für den Bau eines Kindergartens und einer Grundschule in Kagala-Bukeerere/Uganda

Grossansicht in neuem Fenster: SpendenaktionLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

in der hiesigen Pfarrei ist seit letztem Jahr Pfarrer Benjamin Lubega aus der Stadt Mukono in Uganda als Seelsorger tätig. Pfarrer Benjamin Lubega hat weiterhin sehr engen Kontakt zu seiner Heimat, da er in der Gemeinde Bukeerere den Bau eines Kindergartens und einer Grundschule organisiert.

 

In dem Dorf leben ca. 500 Familien, die Mehrzahl von ihnen ist nicht gut ausgebildet, weswegen viele in Armut leben müssen. Daher finden die meisten keine angemessen bezahlte Anstellungen, sondern verrichten sehr einfache und schlecht bezahlte Arbeiten. Viele Jugendliche arbeiten beispielswiese in einem nahe gelegenen Steinbruch.

 

Viele Familien können es sich daher nicht leisten, dass ihre Kinder nahe gelegene Schulen besuchen, da diese hohe Schulgebühren verlangen. Schulen mit niedrigen Schulgebühren sind jedoch leider weit entfernt und es müssen lange Strecken zurückgelegt werden, um sie zu erreichen. Die Zukunftschancen der Kinder sind ohne Bildung keine guten.

 

Ohne eine gute schulische Ausbildung finden sie keine qualifizierten und besser bezahlten Arbeitsstellen. Es bleiben ihnen oft nur Arbeiten als Tagelöhner oder Gelegenheitsjobs.

 

Diesen Teufelskreis der Armut und der schlechten Bildung möchte Pfarrer Benjamin Lubega mit seinem Projekt nun durchbrechen. Er sieht es als absolute Notwendigkeit an in der Gemeinde eine Schule zu eröffnen, um den Jugendlichen Bildung zu vermitteln. Weiter soll dieser ein Kindergarten angeschlossen werden, damit auch Kinder aus armen Familien und Waisenkinder einen Zugang zur Gemeinschaft erhalten.

 

Grossansicht in neuem Fenster: SpendenaktionDie Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf ca. 50.000 Euro, mit dem Bau des Gebäudes wurde wie Sie den Bildern entnehmen können bereits begonnen. Auf dem beigefügten Plan ist das gesamte Vorhaben ersichtlich.

 

Die Finanzierung ist ein sehr großer Kraftakt, da Pfarrer Benjamin Lubega für den Bau keine öffentlichen Zuschüsse erhält und er die Summe alleine aufbringen muss. Wir wollen ihm dabei helfen, denn jeder gesammelte Euro führt dazu, dass der Kindergarten und die Grundschule fertiggestellt werden können.

 

Ich bitte Sie daher auch im Namen von Pfarrer Benjamin Lubega um eine Unterstützung seines sozialen und nachhaltigen Projekts in Uganda.

 

Die Gemeinde Kirchheim wird die eingehenden Spenden sammeln und weiterreichen. Für Ihre Geldspende erhalten Sie selbstverständlich eine Spendenbescheinigung, da diese steuerlich absetzbar ist.

 

 

Kontoverbindung:                Gemeinde Kirchheim

Betreff: Spende für Projekt Pfarrer Lubega

 

Sparkasse Mainfranken

IBAN:                         DE38 7905 0000 0410 1003 25

BIC:                             BYLADEM1SWU

 

In diesem Jahr fällt die traditionelle Weihnachtsfeier für unsere Seniorinnen und Senioren aufgrund der Corona Pandemie leider aus. Für diese Veranstaltung und den örtlichen Sozialfonds haben wir in der Vergangenheit immer die örtlichen Firmen und Geschäftspartner um Spenden gebeten. Darauf wurde heuer verzichtet, anstelle dessen haben wir um eine Unterstützung des aus unserer Sicht sehr wichtigen Projektes in Afrika gebeten.

 

Es würde mich freuen, wenn auch aus der Bevölkerung Spenden für den Bau eines Kindergartens und einer Grundschule eingehen. Danke vorab für Ihre Unterstützung und Ihre Hilfe, die Welt ein kleines bisschen besser und gerechter zu machen!

 

 

Mit dankbaren Grüßen

 

Björn Jungbauer, 1. Bürgermeister

 

 

 

P.S. Sie kennen jemanden in der Gemeinde, welcher aktuell in einer akuten Not ist oder zu Weihnachten noch eine Zuwendung benötigt? Der Sozialfonds der Gemeinde Kirchheim kann hierbei unbürokratisch, unkonventionell und vertraulich helfen! Wenden Sie sich bitte an mich – wir finden einen Weg zur Hilfe!

drucken nach oben