Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Seite ausdrucken

Gemeinde Kirchheim in Unterfranken  |  E-Mail: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de  |  Online: http://www.kirchheim-ufr.de

Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft – Infektionsschutzkonzept für Besucherinnen und Besucher (Stand: 17.05.2022)

Das Infektionsschutzkonzept beruht auf der Beurteilung zur Gefährdung durch den Coronavirus SARS-Cov-2 sowie auf Art. 53 Abs. 1 Satz 1 der Gemeindeordnung.

 

Wir verweisen zudem auf den FAQ-Katalog des Bayer. Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, zu finden unter: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen

Hierin können alle Informationen abgerufen werden. Die Regelungen zum Infektionsschutz sind weitgehend aufgehoben. Maßgeblich ist -bei Ausfertigung dieses Konzeptes- die 16. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Sie gilt bis einschließlich 28.05.2022.

 

Ab dem 29.05.2022 gilt daher für die Geschäftsstelle der VG Kirchheim nachfolgendes Infektionsschutzkonzept:

 

Die Dienststelle ist für den allgemeinen Publikumsverkehr während der Öffnungszeiten werktags von Montag – Freitag von 08.00 – 12.00 Uhr geöffnet. Der Besuch der Geschäftsstelle ist ohne vorherige Terminvereinbarung möglich.

 

Für die Servicezeiten donnerstags von 14.00 – 18.00 Uhr und zu der einmal monatlichen Servicezeit am Samstagvormittag ist für den Bereich des Einwohnermelde- und Passamtes (Zimmer 1) weiterhin eine Terminvereinbarung erforderlich.

 

Termine sind vorzugsweise telefonisch unter 09366 – 9061 Durchwahl -15 oder -17 oder per Mail an: verwaltungsgemeinschaft@kirchheim-ufr.de zu vereinbaren.

Der Einlass in das Gebäude erfolgt nach Betätigung der Klingel durch den elektrischen Türöffner einzeln. Bei zu starkem Besucheraufkommen steht vor dem Gebäude ein Wartebereich mit Sitzmöglichkeit zur Verfügung.

 

Zwischen den Beschäftigten und/oder betriebsfremden Personen ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

 

Für betriebsfremde Personen gilt für die Dauer ihres Aufenthalts eine Maskenpflicht, sofern zwischen zwei Personen ein Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

In diesem Fall sind mindestens medizinische Mund-Nase-Schutze zu tragen, empfohlen wird das generelle Tragen von Masken mit FFP2-Standard innerhalb des Gebäudes.

Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Tragepflicht befreit.

Ausgenommen von der Maskenpflicht sind betriebsfremde Personen, welche durch ein ärztliches Attest nachweisen können, dass sie von der Maskenpflicht befreit sind.

 

Es besteht ein Ausschluss für folgenden Personenkreis:

  • Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion,
  • Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen,
  • Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z. B. Atemnot, Husten, Schnupfen) oder für eine Infektion mit SARS-CoV-2 spezifischen Symptomen (Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinnes).

 

Betriebsfremde Personen werden per Aushang auf das Infektionsschutzkonzept hingewiesen.

 

Dieses Konzept tritt am 29.05.2022 in Kraft.

 

Kirchheim, 17.05.2022

 

 

 

Björn Jungbauer, Gemeinschaftsvorsitzender

drucken nach oben